Tierhaltung

Bei uns leben die Hühner ausschließlich in Freiland- und in Bodenhaltung. Kleingruppenhaltung (Käfighaltung) findet man bei uns nicht!

Mehrmals täglich gehen wir unsere Hennen in den Ställen besuchen. Dabei kontrollieren wir die Futter- und Wasserversorgung. Eier, die von den Hühnern nicht in die dafür vorgesehenen Nester gelegt wurde, sammeln wir ein. Auf das allgemeine Wohlbefinden der Hühner haben wir dabei ein besonderes Auge. So schaffen wir für die Hennen ein optimales Umfeld - ein wichtiger Punkt damit sie Tag für Tag leckere Eier legen.

Neben der Haltung von Legehennen ist der Ackerbau ein weiteres Standbein des Betriebs. Auf ca. 80 ha erzeugen wir das Getreide für unser Hühnerfutter.

Antibiotika in der Tierhaltung

Antibiotika sind das wichtigste Instrument gegen bakterielle Infektionskrankheiten. Bei Legehennen wird der größte Teil der Infektionskrankheiten durch Impfungen und Seuchenprophylaxe bekämpft.

Das bedeutet z. B. dass jeder man vor Betreten des Stalls besondere Kleidung und Schuhe anzieht! Und ebenso bedeutet dies, dass der Stall dann, wenn eine Herde altershalber geschlachtet wurde, gründlich gereinigt und desinfiziert wird!

Da jeder Einsatz von Antibiotika die Ausbildung von Resistenzen bei Bakterien fördern kann, muss sichergestellt sein, dass Antibiotika bei Tieren nur dann eingesetzt werden wenn sie unbedingt erforderlich sind. Antibiotika dürfen nur nach tierärztlicher Verschreibung zur Behandlung kranker Tiere eingesetzt werden.

Wir mischen dem Futter grundsätzlich keine Antibiotika vorsorglich bei! Für die Gesundheit unserer Tiere arbeiten wir eng mit dem Tiergesundheitsdienst Heidelberg zusammen.